This forum uses cookies
This forum makes use of cookies to store your login information if you are registered, and your last visit if you are not. Cookies are small text documents stored on your computer; the cookies set by this forum can only be used on this website and pose no security risk. Cookies on this forum also track the specific topics you have read and when you last read them. Please confirm whether you accept or reject these cookies being set.

A cookie will be stored in your browser regardless of choice to prevent you being asked this question again. You will be able to change your cookie settings at any time using the link in the footer.



Userfragen

Undisclosed
#1
Userfragen
Seid ihr schon Teil des Forums, habt dennoch Fragen, bei denen ihr nicht weiter wisst? Oder habt ihr ein Anliegen? Dann meldet euch hier und wir helfen euch gern weiter.
Zitieren

Mutant
22 Jahre
Loner
Mjelo
Stellan Anouk Tozier mag freundlich aussehen; die etwas längeren, wirren Haare, Gesichtzüge wie aus einem Fantasy-Roman, niedliche Sommersprossen und ein schmaler Körperbau: da gibt es nichts, was an dem 22-Jährigen wirklich einschüchternd wäre. Zumindest könnte man das behaupten, bis man einen Blick in seine Augen wagt. Die helle Farbe wirkt geradezu so, als könne sie einen einfrieren. Als hätten seine Augen das Fröhlichsein verlernt, ist sein Blick häufig ein beinahe lebloses Starren, eines, hinter dem sich tausende Gedanken verbergen und eines, das eine seltsame Ruhe und Kälte ausstrahlt. Der junge Mutant ist nicht gerade jemand, den man einen guten Umgang nennen würde: eher fällt er in die Kategorie “Problemkind”; laut, rebellisch und mit chronisch schlechter Laune geht er durchs Leben, stößt andere lieber von sich, als sich ihnen zu öffnen, wurde er doch bisher fast immer von den Menschen um sich herum enttäuscht. Das Sprichwort “Harte Schale, weicher Kern” trifft durchaus auf ihn zu, was er natürlich nicht zugeben würde. Der Franzose hatte in seiner Schulzeit nicht besonders viele Freunde und pflegt auch jetzt eher viele Bekanntschaften anstatt wirklicher Freundschaften, was vermutlich auch an der Tatsache liegt, dass er dazu neigt, seine Mitmenschen schamlos auszunutzen. Wer ihn trifft merkt schnell dass er immerzu wirkt, als würde er vor etwas davonlaufen, wenn nicht sogar vor sich selbst. Dass das mit einer Mutation zusammenhängen könnte und damit, dass er der Elektrokinese fähig ist, das fällt hoffentlich niemandem auf.
#2
Moin Heart

Ich find eure neue Pairinglist ja super toll und wollte direkt meinen Stellan und Jules' wunderbare Lowri eintragen, leider lässt mich die Liste das gar nicht so einfach tun. Wenn ich auf "Pärchen hinzufügen" klicke und alles einfüge, um es dann abzusenden, leitet es mich einfach auf ne weiße Seite um, auf der auch nichts passiert. Wollte also mal fragen, ob andere vielleicht dasselbe Problem haben und ja, wie das zu beheben ist.
Falls es an meinem Ende liegt, kann es sein, dass die beiden aber im Laufe des Tages drei mal auf der Liste auftauchen, hab's nämlich drei Mal versucht. In dem Fall sorry!!
Hoffe, es lässt sich ne Lösung finden.
Dankeschön schonmal ♥
- Glg Melo
Zitieren
Nora Bennett

#3
Guten Morgen Heart

Das Problem liegt absolut nicht bei dir xD
Wie in den News geschrieben, geht es leider nur, wenn du als ersten Chara den einträgst mit dem du gerade eingeloggt bist. Also Stellan und dann Lowri an zweiter Stelle. Dann sollte es eigentlich funktionieren <3
Wenn erst Lowri oder du mit dem falschen Chara eingeloggt bist, macht er Probleme.

Lg Money
Zitieren

Mutant
22 Jahre
Loner
Mjelo
Stellan Anouk Tozier mag freundlich aussehen; die etwas längeren, wirren Haare, Gesichtzüge wie aus einem Fantasy-Roman, niedliche Sommersprossen und ein schmaler Körperbau: da gibt es nichts, was an dem 22-Jährigen wirklich einschüchternd wäre. Zumindest könnte man das behaupten, bis man einen Blick in seine Augen wagt. Die helle Farbe wirkt geradezu so, als könne sie einen einfrieren. Als hätten seine Augen das Fröhlichsein verlernt, ist sein Blick häufig ein beinahe lebloses Starren, eines, hinter dem sich tausende Gedanken verbergen und eines, das eine seltsame Ruhe und Kälte ausstrahlt. Der junge Mutant ist nicht gerade jemand, den man einen guten Umgang nennen würde: eher fällt er in die Kategorie “Problemkind”; laut, rebellisch und mit chronisch schlechter Laune geht er durchs Leben, stößt andere lieber von sich, als sich ihnen zu öffnen, wurde er doch bisher fast immer von den Menschen um sich herum enttäuscht. Das Sprichwort “Harte Schale, weicher Kern” trifft durchaus auf ihn zu, was er natürlich nicht zugeben würde. Der Franzose hatte in seiner Schulzeit nicht besonders viele Freunde und pflegt auch jetzt eher viele Bekanntschaften anstatt wirklicher Freundschaften, was vermutlich auch an der Tatsache liegt, dass er dazu neigt, seine Mitmenschen schamlos auszunutzen. Wer ihn trifft merkt schnell dass er immerzu wirkt, als würde er vor etwas davonlaufen, wenn nicht sogar vor sich selbst. Dass das mit einer Mutation zusammenhängen könnte und damit, dass er der Elektrokinese fähig ist, das fällt hoffentlich niemandem auf.
#4
Cry Ach mein Gott sorry, ich sollte aufmerksamer lesen.
Danke dir!!
Zitieren

Mutant
20 Jahre
Loner
Hyena
Mjelo
why all this music
if we're not supposed to dance
Übersäht von Narben, oftmals bedeckt mit frischen Wunden; ist es nicht das Raubtiergebiss und die damit verbundenen kräftigen und spitzen Fangzähne im Kiefer des 20-Jährigen, die einem als erstes ins Auge fallen, dann ist es wohl dieser Aspekt seines Auftretens. Dabei ist er keinesfalls so, wie man auf den ersten Blick vermuten würde; aufopfernd und kreativ geht er durchs Leben, auch wenn das alles mit einer Prise Vorsicht zu genießen ist; der registrierte Mutant würde zwar niemandem etwas zuleide tun wollen, hat jedoch trotzdem schwerwiegende Aggressionsprobleme, die sich allerdings ausschließlich gegen sich selbst oder Objekte richten. Zerstörungswut wird bei Lissiah also durchaus groß geschrieben, denn mit seinen Gefühlen umzugehen hat er nie wirklich gelernt, hatte nie die Freiheiten wirklich eine normale Jugend zu durchleben und versucht sich nun irgendwie daran, Normalität in sein Leben zu bringen — sofern jemand wie er "Normalität" denn überhaupt zu seinem Wortschatz zählen darf. Auch wenn er sich selbst gern als unauffällig betiteln würde, so tritt er dennoch in der Öffentlichkeit mit seiner Band auf, spielt bei Auftritten in kleineren Bars meist Schlagzeug, singt jedoch auch hin und wieder, auch wenn das Rampenlicht nicht unbedingt sein Spot zu sein scheint.
#5
Helo, ich wieder Money
Ich hab mir gerade die Liste der vergebenen Mutationen angeschaut und wollte fragen, ob Belissiah absichtlich nur zweimal aufgeführt ist, weil seine Mutationen ja doch relativ "gefächert" sind, oder ob es vergessen wurde? Seine gesteigerte Körperkraft und der natürliche Körperpanzer sind zwar aufgeführt, dafür jedoch nicht das Raubtiergebiss und die erhöhte Ausschüttung von Adrenalin. Zählt das nicht als Mutation oder zählt ihr das einfach was anderem hinzu? :)
Grüße~
Melo
Zitieren

Mutant
21 Jahre
Loner
Lady B
Vanny
Nayla Walsh, Waliserin und Mutantin, wuchs in weniger glücklichen Umständen auf. Ihr Vater war gewalttätig, ihre Mutter verzweifelt. Gemeinsam zogen sie nach Amerika, weg von ihrem Vater, für ein besseres Leben. Doch die zurückhaltende Savannah rutschte immer weiter ab und landete als Diebin bei einem Unternehmer der sie in jungen Jahren unter Druck setzte. Sie lernte früh sich durchzuschlagen und wie sie sich am besten verkaufen konnte um ein besseres Leben zu führen, auch wenn das nicht das war, was sie sich von ihrem Leben erträumt hatte. Ihre Schmetterlinge sind ihr ständiger Begleiter, ebenso ihre Schmetterlingsflügel, welche sie am Rücken verstecken kann, damit davon niemand mitbekommt.
#6
Hello! Carry

Da schien uns wohl was durch die Lappen gegangen zu sein. Sorry dafür! Aber es ist immer gut wenn euch was auffällt und ihr uns da Bescheid gebt. Hab jetzt die fehlenden Mutationen von ihm eingetragen und ich hoffe jetzt passt alles Krab

Liebe Grüße!
Zitieren

Mutant
20 Jahre
Loner
Hyena
Mjelo
why all this music
if we're not supposed to dance
Übersäht von Narben, oftmals bedeckt mit frischen Wunden; ist es nicht das Raubtiergebiss und die damit verbundenen kräftigen und spitzen Fangzähne im Kiefer des 20-Jährigen, die einem als erstes ins Auge fallen, dann ist es wohl dieser Aspekt seines Auftretens. Dabei ist er keinesfalls so, wie man auf den ersten Blick vermuten würde; aufopfernd und kreativ geht er durchs Leben, auch wenn das alles mit einer Prise Vorsicht zu genießen ist; der registrierte Mutant würde zwar niemandem etwas zuleide tun wollen, hat jedoch trotzdem schwerwiegende Aggressionsprobleme, die sich allerdings ausschließlich gegen sich selbst oder Objekte richten. Zerstörungswut wird bei Lissiah also durchaus groß geschrieben, denn mit seinen Gefühlen umzugehen hat er nie wirklich gelernt, hatte nie die Freiheiten wirklich eine normale Jugend zu durchleben und versucht sich nun irgendwie daran, Normalität in sein Leben zu bringen — sofern jemand wie er "Normalität" denn überhaupt zu seinem Wortschatz zählen darf. Auch wenn er sich selbst gern als unauffällig betiteln würde, so tritt er dennoch in der Öffentlichkeit mit seiner Band auf, spielt bei Auftritten in kleineren Bars meist Schlagzeug, singt jedoch auch hin und wieder, auch wenn das Rampenlicht nicht unbedingt sein Spot zu sein scheint.
#7
Supi, danke dir Vanny Heart
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

UP